The Last Supper

The Last Supper

Durch gemeinsame Vorlieben für Pentagram, Titanic und Captain Beyond, entschlossen sich im April 2003 vier Sabbath-Epigonen, eine ähnliche Doom-Suppe zu kochen und riefen The Last Supper ins Leben, um den Classic 70s Doom-Rock auf die Speisekarte des neuen Jahrtausends zu setzen.

 

Auf ein paar kleinere Touren durch einheimische Gefilde folgte 2006 die Erstveröffentlichung “The Last Supper”, die den Doomster einen Auftritt auf dem Stoned from the Underground-Festival einbrachte. 2007 folgte ein weiteres Highlight: Die Bretter des Doom Shall Rise-Festivals wurden anerkennend erklommen. Nach der zweiten Eigenveröffentlichung “Workinman’s Doom” im Jahre 2008 wurde mit Sven ein Stimmwunder ans Doom-Kreuz genagelt, das den tonnenschweren Jungs einen Plattenvertrag einbrachte.